+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Bei wievielen Tropfen spätestens sollten sich gesundheitl. Verbesserungen einstellen?

  1. #1
    Benutzer Susi Ratlos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    26

    Standard Bei wievielen Tropfen spätestens sollten sich gesundheitl. Verbesserungen einstellen?

    Hallo an alle!
    Nehme zur Zeit 2 x 7 Tr. MMS mit anschließender ganz leichter Übelkeit.
    Bin mit MMS schon seit Mitte August am rumlaborieren, da ich höchstwahrscheinlich an interstitieller Zystitis leide und noch viele andere Gesundheits-Probs hab. Habe versch. Einnahme-Versionen erfolglos ausprobiert und mich vor 4 Wochen entschlossen nochmal neu zu beginnen und mich auf zunächst 2 x 15Tr. zu steigern und danach 3 x 15Tr. mind. zu erreichen.
    Mit 2 x 7 Tr. bekomme ich immer noch eine Erkältung und eine Magen-Darm-Grippe nach der anderen. Was sagt Ihr dazu?
    Sind 2 x 7 Tr. immer noch zu wenig, um wirken zu können, oder dürfte ich die Infektionen eigentlich nicht mehr kriegen?
    Grüße Susi

  2.  
     
  3. #2
    Kosima
    Gast

    Standard Wieviele Tropfen?

    @ Susi

    Als erstes eine wichtige Frage: Worin liegt für Dich der Unterschied in einer Magen-Darm Infektion und einer möglichen Ausleitung der krankmachenden Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten etc. durch Magen und Darm?

    Liebe Grüße
    Kosima

  4. #3
    Erfahrener Benutzer schnelli55 wird schon bald berühmt werden schnelli55 wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    04.07.2009
    Beiträge
    866
    Renommee-Modifikator
    107

    Standard Warum nicht geringer und öfter?

    Susi Ra(s)tlos,

    mir wird immer soon bißchen mulmig, wenn Leute schreiben: jetzt bin ich seit yyy Tagen bei xxx Tropfen und ich merke nix.

    Wann soll der Proppen denn knallen?

    Ich hatte erst spät mit MMS begonnen und auch bisher nur 6 Tage am Stück angewendet: 1-stündlich bis 2-Stündlich (so etwa) je 2 Tropfen. Da kommen schon in den ersten Tagen Mengen von täglich um die 12, 14 Tropfen zustande.

    Wohlgemerkt, dies sind "frische Tropfen", also solche, deren Wirkung nicht durch chemische oder biologische Prozesse schon nachgelassen hat.

    (Die 12-Stunden Wirksamkeit, welche Jim Humble früher propagierte, entstammt der Beobachtung am Reagenzglas. In unserer Physiologie ist jedoch das MMS schneller abgebaut: das bedeutet extreme Spitzenbelastungen bei hoher Tropfenzahl. Heute empfiehlt er 2 Tropfen 2-stündlich, so etwa)

    Die "Bekömmlichkeit" war hervorragend, die Wirkung teils drastisch. Nie Übelkeit, nie "Schwimmbadgeruch", nur einmal Durchfall (man wills doch immer ganz genau wissen?)
    Die Wirkung war extreme "Müllmobilisierung", am stärksten an der Prostata bemerkt (starke Behinderung beim Wasserlassen).

    Teilweise auch knotige forunkelartige Schwellungen am Hals etc. Also einfach starker Hausputz, dem die Müllabfuhr gar nicht mithalten konnte.

    Manchmal stecken wir in einer Sackgasse ohne Wendemöglichkeit: dann müssen wir RÜCKWÄRTS wieder heraus.

    Wenn unser System schon bis oberkannte Unterlippe belastet ist und kaum jappen kann mit allem, was wir ihm zumuten: wie solls dann ablaufen, wenn wir einfach noch nen Sack Chemie dahinein ausleeren?

    Erwarten wir, daß es überschäumt?
    Daß der Pfropf im Ausguß dadurch rausgedrückt wird?

    Vielleicht platzt die Seitenwand vorher und Holland ist dann in Not?


    Gut möglich, daß MMS gegen Pathogene gut wirkt.

    Wenn unser Problem aber darin liegt, daß wir bereits mit Chemie überfrachtet sind und die Pathogene nur die biologische Saubermachtruppe darstellen, die abbauen, was nicht sonstwie rausgeputzt werden kann, dann werden wir sie möglicherweise kurz ausknipsen können, aber sie werden zurückkehren, denn sie sollen ja ihren Auftrag erfüllen.

    Was sagen Deine Fingernägel und Haare, wie MMS Dir bekommt? Ich konnte bei mir an bestimmten Fingern sehr starke Dellen (Mangelversorgung) zeitlich mit MMS in Zusammenhang bringen. Das muß freilich nix heißen, denn so eine Mangelversorgung kann natürlich zeitgleich durch andere Faktoren zustandekommen, wie Fasten, Saunen, Reisen mit schlechtem Essen, Krankheiten etc.

    Eine allgemeine Beobachtung solcher Faktoren, wie die Fingernägel, halte ich für sinnvoll und wünschenswert. Dies soll eine Einladung dazu sein für alle Langzeitanwender. (Gruß an Snowman!)

    Es ist eigentlich ganz einfach: Die Fingernägel wachsen ungefähr einen Millimeter pro Woche. Für die Nagelwurzel rechne ich nochmals 4 mm hinzu. Wenn ich also eine Delle oder Querrinne im Nagel sehe, die 4 mm von der Hautkante entfernt liegt, muß die Mangelversorgung vor grob 8 Wochen stattgefunden haben.
    Auf diese Weise kann man überschlägige Körperhistorie betreiben.

    Worauf ich hinaus möchte:
    Vielleicht liegt der Schlüssel zur Gesundheit MOMENTAN nicht in MMS, sondern Du brauchst vorher einen ANDERN Schlüssel, um den Weg freizubekommen?

    Also erst eine davorliegende Tür aufschließen, wo MMS evtl nicht wirken kann?

    Ich denke da an Leberreinigung, Parasitenkur, Zappen mit Clark-Zapper (dies unterstützt nach Frau Clarks jüngeren Erkenntissen die Immunabwehr (weiße Blutkörperchen etc )), mit welchen ich gute Erfahrung sammeln konnte.

    Mit Zappen und gleichzeitig MMS sind hier schon gute Erfahrungen berichtet worden

    Was ich noch immer vorhabe ist eine Nierenkur, da kam mir das letzte mal etwas dazwischen.

    "Überflüssig" zu erwähnen, daß Du Dir die Mühe sparen kannst, wenn Du mit Nikotin, Alkohol und sonstwelchen Belastungen für Nachschub sorgen solltest.

    Ja, und gutes, kostbares Wasser trinken ist eine leider vernachlässigte Grundvoraussetzung.


    Alles Gute!
    Schnelli

    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

  5. #4
    Benutzer Susi Ratlos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    26

    Standard

    @ Kosima
    Danke für Deine Nachfrage! Ich bin froh Antwort zu kriegen!
    Bei einer Ausleitung durch das MMS wären die Keime bereits tot.
    Ich bin wöchentlich bei meinem Hausarzt, der mich kinesiologisch auf akute Keime (z.B. Erkältungen durch bsplw. Streptokokken o.ä., Magen-Darm-Infekte, bei mir meist durch Enterococcus faecalis) austestet. Er kann nur lebende Keime testen, d.h. für mich dann ganz klar, daß es sich nicht um eine Ausleitungsreaktion handelt, sondern ich mich schon wieder neu angesteckt habe. Ich bin seit 5 Jahren bei ihm in Behandlung und habe keinerlei Zweifel mehr an der Richtigkeit seiner Diagnosen, denn das hat er inzwischen schon 100fach bewiesen.
    Eigentlich bin ich ja der Ansicht, daß man bzgl. der Wirksamkeit des MMS nicht viel sagen kann, bevor man nicht die 3 x 15 Tr. erreicht hat.(Das hab ich auch Renbo bzgl. IC (= Interstitielle Cystitis) geschrieben.) Ich hab bloß eine Wahnsinns-Angst, daß es nicht helfen könnte. Interstitielle Zystitis ist die reine Hölle, vor allem dann, wenn, wie bei mir, nicht mal Morphium und Co. die Schmerzen lindern können.
    Die permanenten Erkältungen und Magen-Darm-Infekte sind nur deshalb von großer Bedeutung für mich, weil sofort alles auch auf die Blase schlägt. Die Keime "rutschten" trotz größter hygienischer Maßnahmen vom After in die Blase und die Erkältungskeime sind auch jedesmal "über der Blase testbar", was den Schmerzlevel aufs Maximum bringt. Die Erkältungsgeschichten lassen sich zwar auch aus der Blase rel. einfach mit Phytotherapeutika oder Homöopathika beseitigen, aber wenn die Magen-Darm Geschichten in die Blase gerutscht sind, geht´s nur noch mit Antibiosen, was den Teufelskreis nur noch mehr anheizt. Darum ist MMS meine letzte Hoffnung! Stehe nämlich, wie Renbo, auch vor der Frage mir die Blase entfernen zu lassen und bin in´s Grübeln gekommen, ob es bei 2 x 7 Tr. tgl. wirklich sein "darf", daß ich immer noch jeden vorbeifliegenden Keim aufsammle.
    Sorry, daß das jetzt so lang geworden ist!
    Liebe Grüße,
    Susi

  6. #5
    Benutzer Susi Ratlos befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    08.10.2009
    Beiträge
    73
    Renommee-Modifikator
    26

    Standard

    @ Schnelli55
    Ja, ja, RASTLOS ist gar nicht so falsch....
    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Das 1. Mal hab ich etwa vor 10 Jahren gezappt... Parasitenkuren (Hulda Clark), kolloidales Silber, Ausleitungskuren mit Tees, F.X. Mayr-Kur (die hat mich erst so richtig „abgeschossen“),Darm-Aufbaukuren, Ernährungsumstellungen auf Low-Carb, Schaub-Kost, Allergie-Tests (IgE, IgG), Bioresonanz (war erfolgreich zur Schwermetall-Ausleitung), mir wurden Zähne gezogen, DMSA, Baseninfusionen, Sanum-Mittel (nach Enderlein), Eigenurin, Auto-Nosode, Mineralien, Akupunktur.......
    Könnte die Liste fast endlos weiterführen... nach jedem Strohhalm hab ich gegriffen.... es hat nur ein Wahnsinns-Geld gekostet, aber geholfen hat, bis auf die Bioresonanz, nichts.
    Was mich ein bißchen „ausmüllen“ konnte, waren gezielte Nosoden-Gaben. Das funktioniert aber nicht mehr, weil man das nur bei rel. stabilem Immunsystem machen kann und das ist jetzt extrem geschwächt.
    Nikotin und Alkohol sind ohnehin passé.
    Mit dem Wassertrinken happert´s allerdings, weil ich durch die IC(=Interstitielle Cystitis) große Probleme habe Flüssigkeiten in der Blase zu tolerieren. Soll heißen: Flüssigkeit (egal was) macht extreme Schmerzen und die Blase kann sich dann nicht richtig entleeren. Da wird man dann halb wahnsinnig! Ich weiß, daß es bzgl. MMS natürlich nicht ideal ist, nicht viel trinken zu können, aber ich hoffe halt auf die „hintere“ Müllentsorgungs-Maschinerie!
    Fingernägel, Haare? Schon lange in miesem Zustand, da hat sich aber jüngst nichts verändert.
    Kleinere Dosen und öfter? Ja! Ich weiß, daß MMS nach neuester Erkenntnis nicht länger als 1,5 Std im Körper aktiv ist und das unabhängig von der Tropfenzahl.Neue Empfehlung: oft und wenig. So hab ich begonnen, mit 1-2 stdl. 1 Tr., dann gesteigert, ganz langsam auf 1-2-1-2 usw. über 8 Stunden. Hat ganz gut geklappt, immer wieder back and forth, ohne Herx und ohne daß sich natürl. schon gesundl. was verbessert hätte. Dann Peng, hatte plötzlich nach den ersten 2 Einnahmen (= insges. 3 Tr.) starke Übelkeit. Tagelang das gleiche Spielchen. Hab mir dann überlegt 2 Tage zu pausieren und nach der „alten Methode“ zunächst mal auf 2 x 15 Tr. zu kommen (hat ja früher auch Vielen geholfen). Denn das könnte auch evtl. den Vorteil einer „Schocktherapie“ mit sich bringen. Bei Malaria z.B. ist dies, wenn ich das richtig verstanden habe, wahrscheinlich sogar nötig. Vielleicht kommen viele Tropfen auf einmal genommen in tiefere Areale, so meine laienhafte Vorstellung. Mußte eine Entscheidung treffen und will auch dabei bleiben zunächst mal 2 x 15 Tr. zu versuchen und später evtl. auf 3 x 15 Tr. und/oder zur stdl. Einnahme zu wechseln.
    Aber ich werde mich noch mal mit dem Clark-Thema befassen. Danke für den Anstoss!
    Warum nimmst Du MMS? Ist die Frage indiskret?
    Liebe Grüße
    Susi

  7. #6
    Erfahrener Benutzer schnelli55 wird schon bald berühmt werden schnelli55 wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    04.07.2009
    Beiträge
    866
    Renommee-Modifikator
    107

    Standard wie weiter?

    Susi,

    grad hab ich kurz überflogen im WWW, was IC ist.

    Nun, ich bin nur Laie.

    Da die Entgiftung über die Nieren bei Dir nur eingeschränkt eingeplant werden kann, muß man versuchen, die anderen Möglichkeiten auszuschöpfen: Sauna, Sport, Leberstärkung, evtl Bäder mit MMS, so daß Gifte durchs Bad herausgezogen werden.

    Meine generelle Empfehlung an Dich wäre jedoch, Dich an einen der wenigen CLark-Therapeuten zu wenden. Der kann innerhalb Minuten bis Stunden herausfinden, was bei Dir das eigentliche Problem ist. Oft werden dabei auch schlummernde Zahnherde entdeckt oder auch Schwermetallbelastungen.

    Wenns auch teilweise schwierig ist, so ist doch für die meisten Probleme mittlerweile eine Lösungsmöglichkeit vorhanden. (Es ist herkömmlich vielfach nicht möglich, bestimmte Gifte aus dem Körper zu bekommen. Aber Frau Clark hat erstaunliche Möglichkeiten herausgefunden, oft auch verblüffend einfach)

    Für viele der Testungen reicht schon eine Speichelprobe, das schont Dein "Fahrrad".

    Ich nehme MMS nur gelegentlich, habe hauptsächlich damit angefangen in der Hoffnung, mit MMS und DMSO an eventuelle Herdbelastungen meiner zwei wurzelbehandelten, also toten, Zähne heranzukommen.
    Dabei mußte ich feststellen, daß man nicht immer in Schußrichtung einfach nur freie Bahn hat; da muß man auch schonmal Schlangenlinien fahren.

    Und, das könnte für Dich von Interesse sein, gerade in Hinsicht auf die Harnwege hatte ich anfangs eine ziemliche Belastung durch MMS festgestellt. Nur: wie sonst?

    Momentan hab ich mich entschlossen, mal ganz klein aber stetig fortzufahren: täglich einmal 2 Tropfen MMS. versuchsweise ohne Aktivator, also soll sich die Magensäure drum kümmern. Da ich faul bin, käme das einer regelmäßigen Einnahme doch sehr entgegen.

    Das Clark-System kann Leben retten. Meine Schwester wurde so von Krebs geheilt.

    Alles Gute!
    Schnelli

    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

  8. #7
    Neuer Benutzer brima befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    07.12.2009
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von schnelli55 Beitrag anzeigen
    ...
    Wohlgemerkt, dies sind "frische Tropfen", also solche, deren Wirkung nicht durch chemische oder biologische Prozesse schon nachgelassen hat.

    (Die 12-Stunden Wirksamkeit, welche Jim Humble früher propagierte, entstammt der Beobachtung am Reagenzglas. In unserer Physiologie ist jedoch das MMS schneller abgebaut: das bedeutet extreme Spitzenbelastungen bei hoher Tropfenzahl. Heute empfiehlt er 2 Tropfen 2-stündlich, so etwa)
    Hallo schnelli55,

    hättest du vielleicht einen Link, wo man das mit der "2 Tropen 2-stündlich"-Einnahme nachlesen kann. Hab das irgendwie noch nie so gelesen, interessiert mich aber sehr, da mir die Begründung logisch erscheint.

    Gruß
    brima

  9. #8
    Erfahrener Benutzer schnelli55 wird schon bald berühmt werden schnelli55 wird schon bald berühmt werden
    Registriert seit
    04.07.2009
    Beiträge
    866
    Renommee-Modifikator
    107

    Standard In den letzten Newslettern

    Jim Humble schreibt es in den letzten Newslettern (englisch), bitte nach MMS JIM HUMBLE guckeln, dann wirst Du fündig.

    .
    Schnelli

    Anfragen bitte nur im Forum, ich schaffs anders nicht, und andere können ggf einspringen. Meist interessiert es sowieso alle.

  10. #9
    Neuer Benutzer brima befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
    Registriert seit
    07.12.2009
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Danke, hab's gefunden.

  11. #10
    melina39
    Gast

    Standard

    Hallo Susi,

    warum versuchst du es nicht mit einer Familienaufstellung? Bei mir kommt die erste Antwort, das auch dort was in Orndung gebracht werden soll. Ich beschäftige mich damit seit paar Jahren (das Ganzheitliche) und merkte dass KÖRPER SEELE GEIST auch behandelt werden sollen. So eine Aufstellung räumt ordentlich auf. Rest bzw. andere Mittel sind dann nicht mehr so anstregend. Wir müssen auch weiter hin immer nachsehen wo das Problem liegt. Wir stecken uns jeden Tag an, es gehört zum Leben, immer in einer Art Symbiose mit den Bakterien, Viren, Parasiten, Pilzen zu leben.

    lg
    melina


    Zitat Zitat von Susi Ratlos Beitrag anzeigen
    Hallo an alle!
    Nehme zur Zeit 2 x 7 Tr. MMS mit anschließender ganz leichter Übelkeit.
    Bin mit MMS schon seit Mitte August am rumlaborieren, da ich höchstwahrscheinlich an interstitieller Zystitis leide und noch viele andere Gesundheits-Probs hab. Habe versch. Einnahme-Versionen erfolglos ausprobiert und mich vor 4 Wochen entschlossen nochmal neu zu beginnen und mich auf zunächst 2 x 15Tr. zu steigern und danach 3 x 15Tr. mind. zu erreichen.
    Mit 2 x 7 Tr. bekomme ich immer noch eine Erkältung und eine Magen-Darm-Grippe nach der anderen. Was sagt Ihr dazu?
    Sind 2 x 7 Tr. immer noch zu wenig, um wirken zu können, oder dürfte ich die Infektionen eigentlich nicht mehr kriegen?
    Grüße Susi

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

     

Ähnliche Themen

  1. 2 Tropfen und schon wieder schlecht
    Von Schokofee im Forum Alle anderen Krankheiten / Probleme
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 16:40
  2. Wow, es tut sich einiges
    Von Kathy im Forum Alle anderen Krankheiten / Probleme
    Antworten: 233
    Letzter Beitrag: 28.10.2009, 14:30
  3. MMS verfärbt sich
    Von Amun im Forum Anwendungstipps
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 16:37
  4. mms tropfen bei gelblichen zähnen
    Von Herta im Forum Vorschläge / Alles andere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2009, 22:55
  5. Jim bedankt sich für die erste Spende
    Von mmsdoc im Forum Neuigkeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 11:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein